vitamin d mangel

Sie können Vitamin D-Mangelerscheinungen vorbeugen, wenn Sie sich adäquat ernähren und Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D einnehmen. Vitamin D3 für Vegetarier gibt es ebenso in Kapselform oder als Pulver wie für Veganer oder Menschen, die tierische Produkte zu sich nehmen. Um ganz sicherzugehen, dass Sie an einem solchen Mangel leiden, können Sie ein Blutbild beim Arzt erstellen lassen.

Was Vitamin D im menschlichen Körper bewirkt

Akute Mangelerscheinungen sind ein ernstzunehmendes Problem, weil unser Organismus das Vitamin benötigt, um gesund und fit zu bleiben. Generell steht der Begriff Vitamin D für eine ganze Reihe fettlöslicher Vitamine, die unter anderem Vitamin D2 und Vitamin D3 beinhalten, wobei Vitamin D3 für Vegetarier wichtig ist.
Der Grund: Sie nehmen kein Fleisch zu sich. Weil Vitamin D3 vor allem im Winter von außen zugeführt werden muss, sind passende Nahrungsergänzungsmittel die einfachste Lösung. Das sogenannte Sonnenvitamin wird für verschiedene Stoffwechselvorgänge, für die Verdauung und für den Knochenaufbau gebraucht.

Wie Vitamin D in unseren Körper gelangt

vitamin d

Die Haut produziert Vitamin D. Rund 80 bis 90 Prozent des benötigen Vitamins bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht. Deshalb leiden gerade im Winter viele Menschen unter einem Mangel. Über die Nahrung nehmen wir weitere 10 bis 20 Prozent des essenziellen Vitamins zu uns. Es kommt in Seefisch, aber auch in Innereien und in Eiern vor.
Veganer und viele Vegetarier sind daher ebenso häufig betroffen wie Menschen mit Unverträglichkeiten.

Wer zu Lebensmittelallergien neigt, sollte Vitamin D3 ohne Konservierungsstoffe in Form von hochwertigen Ergänzungsmitteln zu sich nehmen. Das Sonnenvitamin ohne Gluten bekommt man heute ebenfalls problemlos im Handel. Möchten Sie Ihrem Körper gerne weitere Vitamine und Nährstoffe zuführen, besorgen Sie sich ein Kombinationspräparat.

Diese Folgen bringen ein Mangel mit sich

Wer an Vitamin D-Mangelerscheinungen leidet, der bemerkt diese meistens erst nach einer gewissen Zeit. Bei Kindern ist ein solcher Mangel fatal, weil sich die Knochen und Gelenke von Anfang an nicht richtig entwickeln. Im Erwachsenenalter leiden die Betroffenen unter Verformungen des Skeletts und einem schwach ausgeprägten Muskeltonus. Erwachsene leiden unter Osteoporose, Muskelschmerzen, Knochenschmerzen und Erschöpfungssymptomen.